Von Bischemer Kröten, Turbo Bikes und traumhaften Radwegen

3. Oktober 2013

Regioradeln im Lieblichen Taubertal

Radfahren gehörte bisher nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, da bin ich ganz ehrlich. Natürlich habe ich ein Fahrrad und selbstverständlich fahre ich auch zum Bäcker, Metzger oder auch mit den Kindern zum Spielplatz. Meine Begeisterung für den Drahtesel hielt sich bis vor Kurzem jedoch in Grenzen. Eine Fahrradtour?! Unvorstellbar! Nun hat es sich aber vor einigen Wochen ergeben, dass bei hallimash Blogger für einen mehrtägigen Radurlaub gesucht wurden. Unter anderem auch für Touren mit dem E-Bike. Das hat dann doch mein Interesse geweckt. Ganz spontan habe ich mich für die Kampagne “Regioradeln im Taubertal” –  Radurlaub Deutschland,  mit dem E-Bike beworben und wurde tatsächlich ausgewählt!

Urlaub Tauberbischofsheim

Einen Aktivurlaub mit dem Fahrrad kann ich mir, außer mit meinem Mann, nur mit meiner besten Freundin Frau H. vorstellen . Frau H. geht gerne wandern, liebt die Berge und das Beste – sie ist spontan, lustig und absolut unkompliziert. Wir sind schon seit über 20 Jahren befreundet, und ein Leben ohne sie kann und will ich mir nicht vorstellen. Sie hat sofort zugesagt und schon steckten wir mitten in der Planung und Vorbereitung unserer Freundinnen Tour. Die Vorfreude war riesig und vor zwei Wochen war es dann soweit.

Auf geht´s ins Liebliche Taubertal, auf nach Tauberbischofsheim!

Donnerstag Vormittag machten wir uns auf den Weg in unser kleines Abenteuer . Es war regnerisch und wir hatten große Sorge, ob das Wetter wohl mitspielen würde. Nach gut 3 Stunden erreichten wir unser Ziel: Tauberbischofsheim im nördlichsten Teil von Baden Württemberg! Eine nette kleine Stadt mit einer geschichtsträchtigen Vergangenheit, wie wir kurze Zeit später erfahren sollten.

Klar, Tauberbischofsheim ist bekannt für seine erfolgreichen Fechter. Seit Jahrzehnten wird es weltweit mit dem Fechtsport in Verbindung gebracht und ist 1986 Olympiastützpunkt. Was ich bis dato nicht wusste ist, dass Tauberbischofsheim mitten in der Radwanderlandschaft Liebliches Taubertal liegt. Dieses ausgeprägte Radtourennetz, erstreckt sich von Rothenburg ob der Tauber bis Freudenberg am Main und bis nach Franken und in den Odenwald. Der Tourismusverband “Liebliches Taubertal” bietet ein  Radtourenpaket von rund 2.300 Kilometern Gesamtlänge anbieten.

Und so ging´s los oder unser 1. Tag in Tauberbischofsheim

Nachdem wir also ganz gemütlich und entspannt in Tauberbischofsheim ankamen bezogen wir erst einmal unser Quartier. Da wir in diesem Hotel nur eine Nacht schlafen würden, packten wir nur das Notwendigste aus, und machten uns dann auf den Weg zu unserem ersten Programmpunkt.

September 20134

Am Sonnenplatz wartete schon Frau Schwarz auf uns und nahm ganz herzlich in Empfang. Die Stadtführerin war uns gleich sehr sympathisch und so zogen wir gemeinsam los und erfuhren in gut 1,5 Stunden alles wissenswerte über Tauberbischofsheim. Besonders beeindruckend fand ich persönlich den großen Marktplatz mit dem alten Rathaus und den gut erhaltenen Fachwerkhäusern. Man muss  wissen, dass Tauberbischofsheim früher ein Umschlagsplatz der alten Handelsrouten war und somit eine große Bedeutung hatte. Wir sahen prächtig ausgestattete Kirchen mit Gebeinhäusern und wissen nun auch was ein Bischemer Kröte ist .  Neidköpfe und Hexenzöpfe an den schönen alten Fachwerkhäusern sind die Zeugen der geschichtsträchtigen Vergangenheit von Tauberbischofsheim. Danke Frau Schwarz für diese kurzweilige und interessante Stadtführung!
Recht viel mehr haben wir am Anreisetag nicht mehr gemacht. Abends haben wir im Hotel gegessen, haben gequatscht und viel gelacht.

September 20133

Tag 2: Durchs Brehmbachtal zum Hohen Herrgott

So, nun wurde es langsam ernst. Nach dem Frühstück bezogen wir unser neues, super schönes Hotel St Michael. Einen ausführlichen Bericht zu diesem besonderen Hotel gibt es nächste Woche. Anschließend nahmen wir in einem Fahrradgeschäft gleich um die Ecke unsere E-Bikes in Empfang. Der Inhaber nahm sich viel Zeit und erklärte uns die Räder ausführlich. Damit wir die Ladegeräte einpacken können, hat er uns sogar noch Satteltaschen montiert. Jetzt konnte es praktisch losgehen. Unsere erste Tour war die Erlebnistour 2 aus dem Programm Regioradeln. Das sind Rundtouren durch das “Liebliche Taubertal”, sowie Maintal, Hohenlohe und Odenwaldgebiete. Wir hatten also rund 58 Kilometer und 595 Höhenmeter vor uns. Für die Strecke werden übrigens E-Bikes empfohlen….Wir waren gespannt!

Schon vorher hatten wir ausgemacht, uns wirklich Zeit zu lassen um erstmal ein Gefühl für das E-Bike zu bekommen. Außerdem hatten wir so gar keine Vorstellung, wie lange der Akku halten würde. Eines kann ich euch sagen, die E-Bikes waren ein Traum. Ich hätte mir nie gedacht, dass es mir so viel Spaß machen würde Fahrrad zu fahren. Vor allem bei den Steigungen macht sich der Anschub natürlich bemerkbar und auch der Gegenwind stellte kein Problem für uns dar. Wir radelten vorbei an Weinbergen, bewunderten kleine Kirchen  und idyllische Dörfer, die vor allem durch ihre schönen Brunnen auffielen.

Urlaub Tauberbischofsheim1

Eigentlicher Höhepunkt unserer Tour war allerdings das Kloster in Bronnbach mit seiner Klosterkirche und dem romanisch gotischem Kreuzgang aus dem Jahre 1151. Dort machten wir dann auch eine längere Pause und verweilten in dem wie verzaubert wirkenden Bauwerk mit seinem verschwunschenen Garten und der exotischen Orangerie. Das Ganze wirkte auf uns wie eine Filmkulisse für großes Geisterkino…der perfekte Ort für eine Halloweenparty – einfach gruselig schön.

Urlaub Tauberbischofsheim3

Von dort aus ging es dann wieder Richtung Hotel. Die Akkus mussten wir übrigens nicht aufladen, obwohl wir doch immer wieder den “Turbo” Gang eingeschaltet hatten. Es war knapp und zeitweise bangten wir ein wenig, aber alles ging gut! Außerdem bietet die Region ein flächendeckendes Akkunetz für E-Bikes. Somit wäre auch ein leerer Akku kein wirkliches Problem gewesen.

Obwohl wir mit den E-Bikes unterwegs waren, taten mir am Abend die Oberschenkel weh. Wer also glaubt, dass E-Bikes total unsportlich oder nur was für Rentner sind, der irrt sich gewaltig. Für Radmuffel wie mich sind sie ein Segen!

Urlaub Tauberbischofsheim4

Tag 3: Zum Frankendom nach Wölchingen

Aufgewacht ohne Muskelkater! Juhu! Allerdings gab es eine Stelle, die mir trotz entsprechender Vorsorgemaßnahmen sehr schmerzte….Mein Hinterteil. Jetzt weiß ich auf jeden Fall, warum sich die Tartaren Fleisch auf den Sattel gelegt haben. Aber es hilft nichts, denn: Nur die harten kommen in den Garten! Also hieß es Zähne zusammenbeißen und rauf auf den Drahtesel. Auch das Wetter spielte endlich mit und so fuhren wir gut gelaunt, etwas verkrampft sitzend los in Richtung Bad Mergentheim, denn dort begann unsere eigentliche Tour. Es warteten rund 42 km und 420 Höhenmeter auf uns. Nun war es allerdings so, wir uns in Bad Mergentheim relativ lange aufhielten. Das Deutschordenschloß, der schöne Kur- und Schloßpark und der belebte historische Marktplatz zogen uns in ihren Bann und bei Kaffee und Kuchen in der Sonne vergaßen wir irgendwie die Zeit. Da wir in Tauberbischofsheim erst gegen 10.30 Uhr aufgebrochen sind, rannte uns jetzt die Zeit davon. Wir haben einen schönen Schreck bekommen und dann beschlossen über Königshofen noch einen Abstecher nach Beckstein zu machen, den Weinlehrfpfad anzuschauen und dann wieder zurück nach Tauberbischofsheim zu fahren. Das war eine gute Entscheidung, denn wir erreichten erst gegen 17.00 Uhr wieder unser Hotel. Fakt ist, um die Runde gut zu schaffen und die Sehenswürdigkeiten in Ruhe zu besuchen muss man für diese Tour wirklich zeitig aufbrechen. Schön war´s aber trotzdem!

September 20135
Bei sehr gutem Essen und gutem Wein verbrachten wir einen lustigen Mädelsabend im Hotel und genossen unseren letzten Abend.

Tag 4: TBB by Bike und Abreise

Schon war er da, der Tag der Abreise. Doch vorher stand noch die Erlebnistour 7 auf unserem Programm. 26 Kilometer Tauberbischofsheim by Bike. Ein schöner Abschluss unseres Radurlaubs im Lieblichen Taubertal. Durch Tauberbischofsheim ging es nach Dittwar, Dittigheim, Distelhausen, Impfingen und Hochhausen. Nicht spektakulär, sondern einfach nur eine schöne Landschaft und reizende Dörfer mit Besenwirtschaften an der Tauber, der Distelhäuser Brauerei und zahlreichen Kirchen. Da wir auf dem Heimweg noch einen Abstecher nach Rothenburg ob der Tauber machen wollten, waren wir diesmal schon recht früh unterwegs und schafften die Tour bis Mittag!

Urlaub Tauberbischofsheim6

Wir parkten unsere treuen Begleiter im Hotel, verabschiedeten uns an der Rezeption und bedankten uns noch einmal für den schönen Aufenthalt und den tollen Service!

In Rothenburg genossen wir einen wunderschönen Nachmittag bei Sonnenschein, bevor wir uns dann entgültig auf den Weg nachhause machten.
Ich überlege mittlerweile ernsthaft mir ein E-Bike zu kaufen. Wir haben im Moment nur ein Auto zur Verfügung und ein E-Bike wäre für mich eine echte Alternative. Die Tour durch das Taubertal hat mir sehr viel Spaß gemacht. Das war zwar meine erste Fahrradtour, wird aber ganz bestimmt nicht meine letzte bleiben!

Urlaub Tauberbischofsheim5

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Previous Post Next Post

Ähnliche Beiträge

3 Comments

  • Dermeister

    Hallo Sandra, ich bin jetzt mal so frei und rede sie gleich mit Vornamen an. Ihr Reisebericht hat mich enorm beeindruckt, war es doch auch mir vergönnt, ein paar Tage im schönen Tauberbischofsheim zu verbringen. Ich kann ihre Einschätzungen nur teilen. So eine wildromantische Tour findet man nicht überall, die Landschaft ist atemberaubend und allerorten schlägt einem pure Herzlichkeit entgegen. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir ein Besuch in dem von ihnen erwähnten Hotel, dessen Spezialitäten ich ausreichend genossen habe. Ich freue mich schon heute auf den avisierten, wahrscheinlich sehr ausführlichen Bericht darüber.
    Ihr treuer Leser
    Frotz

    15. Oktober 2013 at 22:26 Reply
  • Leave a Reply

    Wir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptierst Du die Speicherung von Cookies auf Deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken Weitere Informationen

    Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch bestimmter Webseiten auf Ihrem Computer gespeichert werden. Auf kleine-familienwelt.de verwenden wir Cookies, um Ihre Interessen zu erfahren und Sie als wiederkehrenden Besucher unserer Seite zu identifizieren. Die von uns verwendeten Cookies sind keinesfalls schädlich für Ihren Computer. In den verwendeten Cookies werden keine personenbezogenen Daten wie z. B. Kreditkartendetails gespeichert. Wir verwenden jedoch mithilfe von Cookies ermittelte verschlüsselte Informationen, um unsere Webseite besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Diese Informationen helfen uns beispielsweise bei der Ermittlung und Behebung von Fehlern oder dabei, Ihnen beim Besuch unserer Seite relevante Produkte anzuzeigen. Damit Sie die Inhalte und personalisierten Funktionen in vollem Umfang nutzen können, muss Ihr Computer, Tablet oder Smartphone Cookies akzeptieren (das entspricht meist der Standardeinstellung), da wir bestimmte Funktionen nur mithilfe von Cookies bereitstellen können. In unseren Cookies werden keine sensiblen Informationen wie Namen, Adressen oder Zahlungsdetails gespeichert. Wenn Sie Cookies auf kleine-familienwelt.de oder anderen Webseiten jedoch einschränken, blockieren oder löschen möchten, können Sie in Ihrem Browser die entsprechende Einstellung vornehmen. Da sich diese Einstellung je nach Browser unterscheidet, lesen Sie im Hilfemenü des Browsers oder im Benutzerhandbuch des Mobilgeräts nach, wie die Cookie-Einstellungen geändert werden.

    Alles klar!