Suche robusten Kinderwagen für knapp 3jähriges Kind…

1. Juli 2013

Foto 3Diese Frage stellte eine Mutter letztens in einem bekannten Forum für Mütter. Das hätte sie mal lieber nicht getan. Bevor sich ca. 80% Prozent der Leser überhaupt die Mühe machten den gesamten Text der unbedarften Veröffentlicherin zu lesen, brach auch schon ein Sturm an Entrüstungsantworten über sie herein, mit dem sie bestimmt nicht gerechnete hatte. Antworten wie “Wahnsinn, unsere Tochter ist 2 und wir haben schon seit Monaten keinen Buggy mehr…” oder “Dein Kind wird so doch nur dick und faul…” und noch weiter Phrasen, mit den der bedauernswerten Mutter leider nicht geholfen war.

Warum suchte diese Mutter nach einem Kinderwagen für ihre Tochter?

Diese Mutter hatte ganz einfach folgendes Problem: bei ihrem Kinderwagen brach die Achse, so dass dieser nicht mehr zu verwenden war. Das knapp 3jährige Mädchen ist ein aktives und lauffreudiges Kind, das weder faul ist noch Gewichtsprobleme hat. Allerdings legt die Mutter häufig lange Strecken zu Fuß zurück und ist viel mit dem Hund im Gelände unterwegs. Außerdem ist die ganze Familie recht aktiv ist und unternimmt viele Ausflüge. Aus diesen genannten Gründen wollte die Mutter eben noch nicht auf einen Kinderwagen verzichten, damit das kleine Mädchen oder vielleicht sogar mal der 5jährige große Bruder darin ausruhen bzw. unterwegs etwas schlafen können.

Kennt Ihr alle Schnecken mit Namen?

IMG_2410Und ganz ehrlich – manchmal muss es halt auch mal schnell gehen und man hat weder Zeit noch Lust jede Schnecke mit Namen zu begrüßen. Doch das hat sich die Verfasserin der Frage wahrscheinlich gar nicht mehr getraut zu erwähnen.

Ich habe vier Kinder. Alle sind recht früh gelaufen und trotzdem (auch wenn mich einige jetzt lynchen) bei jedem Kind haben wir den Kinderwagen bis ca. 4 Jahre benutzt. Und wenn ich sage “benutzt”, dann heißt das nicht, dass er täglich im Einsatz war. Trotzdem fand ich es immer wichtig einen qualitativ hochwertigen, geländetauglichen Wagen zu haben.

Packesel oder Kinderwagen? Ich entscheide mich für Variante 2

Ich gehe gerne mit einer Freundin und deren Tochter Nachmittags nach der KiTa noch gerne auf den Spielplatz. Der ist allerdings ca. 15 Minuten Fußweg entfernt. Mit dem Laufrad schafft das Fräulein Prinzessin die Strecke bestimmt, allerdings ist der Gehsteig recht schmal und bei zwei Laufrad fahrenden Kindern wird das schnell zum Spießrutenlauf…außerdem ist meine Tochter nach dem Toben und Buddeln auf dem Spielplatz meist müde und fährt definitv nicht mehr mit dem Laufrad nachhause. Das heißt, ich trage Kind und Laufrad, habe die Sandspielsachen und Verpflegung auf dem Rücken und den Hund an der Leine…Na toll! Den Streß spare ich mir, schiebe meine Prinzessin, verstaue alles andere im Wagen und der Hund läuft sowieso brav mit. So kann ich dann auch noch etwas mit meiner Freundin plaudern und alle sind glücklich!

Foto 2Ich schreibe diesen Artikel, weil ich im Moment das gleiche Problem habe wie die unbekannte Mutter, die sich hilfesuchend an ein “Mütter Forum” gewandt hat. Unser Wagen ist kaputt und nicht mehr zu reparieren. Ein einfacher Buggy nützt uns nichts, wir brauchen einen robusten, geländetauglichen Kinderwagen. Ganz konkret wird es wohl der Joggster Twist von TFK werden. Den habe ich gestern mit dem Fräulein Prinzessin in einem Babyfachmarkt angeschaut. Er hat mich in Größe und Funktionalität schon jetzt überzeugt. In diesem Wagen könnte sogar noch der Räuber einige Runden drehen . Nein, dass war natürlich nur Spaß

Ich hätte auch grundsätzlich kein Problem mich nach einem gebrauchten Sportwagen umzusehen, doch wir haben uns nun doch entschieden nochmal einen Kinderwagen zu anzuschaffen und diesen dann einfach für später aufzuheben. Das haben wir mit der Babyschale und dem Laufstall auch so gemacht. Unsere großen Jungs sind ja schon erwachsen….vielleicht brauchen wir die Babysachen ja in einigen Jahren wieder für unsere Enkelkinder….

Bin gespannt auf Eure Meinungen – seid lieb mit mir OK?

Previous Post Next Post

14 Comments

  • Susann Hoppe

    Da kann man durchaus geteilter Meinung sein. Ich möchte gleich vorne weg schieben, das ich es nicht verurteile, wenn Kinder mit 3 Jahren noch im Wagen sitzen.
    Ich selbst habe 4 Kinder und mittlerweile auch schon ein Enkelkind. Für mich wäre es entschieden zu lange, bis 3 Jahre einen Wagen zu benutzen. Das hätten meine Kids auch nicht gewollt. Kinder mit 3 wollen und sollen laufen. Und für die extremen Situationen kann auch mal ein Bollerwagen oder der Fahrradsitz bzw. Anhäger herhalten.
    Mein Enkel ist jetzt 13 Monate und will kaum noch im Wagen sitzen. Sicher dauert es manchmal sehr lange, bis wir dort ankommen, wo wir hinwollen, aber das ist es mir wert.

    1. Juli 2013 at 15:34 Reply
    • Sandra

      Hallo Susann, danke für Deinen Kommentar. Das ist ein klares Statement, für dich persönlich gut begründet. Ich bewundere Deine Geduld – ich glaube genau die fehlt mir manchmal…..http://www.meinetestfamilie.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif

      1. Juli 2013 at 16:54 Reply
  • Sabrina Be

    Hallo liebe Sandra! Interessantes Thema. Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass ein drei Jahre altes Kind keinen Kinderwagen mehr benötigt. Hier geht es aber nicht darum sein Kind in den Wagen zu packen damit man schneller am Ort ist. Ich selbst habe keinen Führerschein und bin somit auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, fahre Fahrrad oder laufe. Ich habe nichts dagegen wenn es länger dauert, aber irgendwann kann auch ein Kind nicht mehr laufen und wenn ich dann sie die ganze Zeit tragen soll…Bei einem 15 Kilo Kind ist es nach paar Minuten vorbei. (Ich bin nicht untrainiert) Und solche Situationen kommen nicht selten vor. Wenn ich zum Beispiel mit ihr in den Zoo in Berlin möchte, oder in einen Erlebnispark. Ich meine man kann sich vor Ort Bollerwagen leihen wenn die Kinder nicht mehr können. Das ist seltsamerweise in Ordnung? Aber zur Not noch einen Kinderwagen mitnehmen geht nicht? Ein Kind wird auch mal müde und quengelt dann. Die ganze Zeit auf dem Arm tragen? Sofort nach Hause? Also ich sehne mich nach einem Kinderwagen. Wirklich. Herzliche Grüße, Sabrina

    1. Juli 2013 at 19:44 Reply
    • Sandra

      Hallo Sabrina, du sprichst mir wirklich aus dem Herzen. Ein größeres Kind im Bollerwagen ist “süß” – ein größeres Kind im Kinderwagen “geht nicht”… Danke für den Beitrag und Liebe Grüße!

      1. Juli 2013 at 19:57 Reply
      • Sandy

        Ich finde immer, dass frau als Mama ja nicht nur das Kind dabei hat, sondern etwas zu essen, etwas zu trinken, Wechselklamotten, vielleicht noch Spielzeug am besten alles in der eigenen Handtasche, die dann noch mal gefühlte 15 kg wiegt und das muss ja ohne Wagen auch getragen werden.

        1. Juli 2013 at 21:08 Reply
  • Sandy

    Hallo Sandra! Dein Beitrag kommt wie gerufen. Bei uns ist es nämlich auch so, dass wir überlegen einen neuen Buggy zu kaufen oder einfach keinen mehr zu benutzen, denn unser alter ist definitiv kaputt. Also, unsere Tochter ist jetzt schon 3 Jahre alt und sitzt noch extrem gern im Wagen, morgens zum Beispiel bei der Hunderunde. Wir waren heute zum Beispiel ohne Wagen in der Bibliothek. Ganz ehrlich: Ich hätte alles gegeben einen neuen Wagen zu haben: Ich durfte nämlich nicht nur meine Tasche, die Tasche mit den Büchern sondern auch unsere Tochter tragen, zum Glück nur bis zum Bus, aber das hat gereicht. Auch im Bus finde ich einen Kinderwagen einfach praktischer. Das Kind sitzt einfach sicherer dort drin. Eigentlich ein schönes Thema für eine Blogparade, finde ich…. http://www.meinetestfamilie.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif

    1. Juli 2013 at 20:13 Reply
    • Sandra

      Hallo Sandy,
      hatte auch erst an eine Blogparade gedacht…habe jetzt allerdings eine andere Idee…mehr dazu in den nächsten Tagen 😉 Ich bin auf jeden Fall bekennende Kinderwagenschieberin. 🙂 Liebe Grüße Sandra

      P.S. Ist dein Buggy bei dem Pferdeunfall kaputt gegangen? Da zahlt doch sicher die Haftpflicht des Reiters – oder?

      1. Juli 2013 at 20:20 Reply
      • Sandy

        Ja, genau, das Pferd ist durchgelaufen. Ich denke auch, dass die Versicherung das bezahlt….

        1. Juli 2013 at 20:27 Reply
  • ticketi2000

    Oh zu diesem Thema habe ich auch einiges zu sagen.
    Emma wird im September 5 Jahr und sitzt auch noch im Buggy. Aber nicht weil sie zu faul zum laufen nicht, sondern weil sie bedingt durch ihren Gendefekt noch nicht laufen kann. Wir haben auch sehr lange einen Buggy gesucht der mehr wie 15 kg packt, aber da gibt es wirklich nur 1 oder 2 auf dem Markt. Der Onyx von Cybex schafft 21kg wenn ich mich recht erinnere. Wir haben jetzt mittlerweile einen Rehabuggy, weil Emma einfach zu groß für einen normalen Buggy ist.
    LG

    2. Juli 2013 at 05:26 Reply
    • Sandra

      Das ist natürlich eine ganz andere Situation und bestimmt nicht leicht für Euch. Kann Emma gar nicht laufen? Übrigens – schau mal, hier ist ein ganz interessanter Link:
      https://www.facebook.com/media/set/?set=a.456423337768008.1073741826.121432534600425&type=1
      Das ist natürlich ein Extremfall, aber ich finde es sehr innovativ, dass die Hersteller von Kinderwägen in Zukunft auch “besondere Kinder” berücksichtigen. Bitte nur als Info verstehen, ich weiß ja nicht genau, ob Deine kleine Emma einfach nur manchmal eine Pause braucht. Berichte uns doch einfach mal ein wenig von Deiner Maus und wie man sich so einen “Reha Buggy” vorstellen muss. Ist der praktisch oder eher sperrig? Kommst du gut im Alltag zurecht? Bin gespannt http://www.meinetestfamilie.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif

      2. Juli 2013 at 07:14 Reply
  • Bine Tuchbreiter

    Hallo Sandra,
    habe die Frage der Frau in den Forum auch gelesen….wie kann man sich nur über sowas aufregen, muss doch jeder selbst für sich entscheiden ;-). Ich bin auch eher die praktische und bequeme und definitiv kein!! Packesel :).
    Hast du dich für den TFK Twist entschieden? Ich habe den auch und bin mega super zufrieden damit 😉

    6. April 2014 at 23:21 Reply
    • Sandra

      Hallo Bine,
      ja, es ist der Joggster Twist geworden und ich bin super glücklich damit. Erst im Januar hatten wir ihn im Europapark dabei und das alleine war schon Gold wert! LG Sandra

      7. April 2014 at 13:40 Reply

    Kommentar verfassen

    Wir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptierst Du die Speicherung von Cookies auf Deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken Weitere Informationen

    Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch bestimmter Webseiten auf Ihrem Computer gespeichert werden. Auf kleine-familienwelt.de verwenden wir Cookies, um Ihre Interessen zu erfahren und Sie als wiederkehrenden Besucher unserer Seite zu identifizieren.Die von uns verwendeten Cookies sind keinesfalls schädlich für Ihren Computer. In den verwendeten Cookies werden keine personenbezogenen Daten wie z. B. Kreditkartendetails gespeichert. Wir verwenden jedoch mithilfe von Cookies ermittelte verschlüsselte Informationen, um unsere Webseite besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Diese Informationen helfen uns beispielsweise bei der Ermittlung und Behebung von Fehlern oder dabei, Ihnen beim Besuch unserer Seite relevante Produkte anzuzeigen.Damit Sie die Inhalte und personalisierten Funktionen in vollem Umfang nutzen können, muss Ihr Computer, Tablet oder Smartphone Cookies akzeptieren (das entspricht meist der Standardeinstellung), da wir bestimmte Funktionen nur mithilfe von Cookies bereitstellen können.In unseren Cookies werden keine sensiblen Informationen wie Namen, Adressen oder Zahlungsdetails gespeichert. Wenn Sie Cookies auf kleine-familienwelt.de oder anderen Webseiten jedoch einschränken, blockieren oder löschen möchten, können Sie in Ihrem Browser die entsprechende Einstellung vornehmen. Da sich diese Einstellung je nach Browser unterscheidet, lesen Sie im Hilfemenü des Browsers oder im Benutzerhandbuch des Mobilgeräts nach, wie die Cookie-Einstellungen geändert werden.

    Alles klar!