BliZZi die magische Kinderzahnbürste. Zähneputzen muss sein!

3. November 2015

Vorbei sind die Zeiten, als ich den Räuber und das Fräulein Prinzessin noch mit Karius und Baktus beeindrucken konnte. Auch die kleinen Zahnmonster, die in der Nacht kommen und Löcher in die Zähne knabbern, können die beiden nicht mehr beeindrucken. Und dabei hatte doch alles so gut angefangen…

Ich kann mich noch gut erinnern, als die beiden ihre ersten Zähnchen bekamen. Was waren wir stolz! Mit leuchtenden Augen hielt jedes meiner Kinder seine erste Zahnbürste in den kleinen Händchen und dabei war es völlig egal ob es nun Lillifee, Captain Sharky, Putzi, oder sonst wer war, der die Bürste schmückte. Ich habe gesungen und geputzt. Das war ein wunderbares Ritual. Die Betonung liegt jedoch auf WAR.

Blizzi

Mittlerweile sehen unsere Kinder die Zahnbürste eher als Spaßbremse, Spielverderber, völlig überbewertetes Plastikteil und so weiter an. Von der Zahncreme mal ganz zu schweigen. Zu scharf, zu süß, schmeckt ekelig. Erstaunlich, wie viele Adjektive 5jährige Kinder doch schon beherrschen!

Aber, und ich glaube, da sind wir uns alle einig, Zähne putzen MUSS sein! Da führt kein Weg daran vorbei. Zähne müssen gepflegt werden. Spätestens wenn irgendwann die ersten Rechnungen für Füllungen, Teilkronen oder was auch immer kommen, wird man es bereuen.

Natürlich haben auch wir schon viele Zahnbürsten ausprobiert, um unseren Kindern das Zähneputzen attraktiver zu machen. Unter anderem auch elektrische Bürsten. Aber auch hier war die Motivation nur von kurzer Dauer. Ich bin wirklich froh, dass die Zähne der Kinder mittlerweile versiegelt werden.

Blizzi1

Seit einigen Wochen nutzen wir nun die Kinderlernzahnbürste BLIZZI . Als ich das Angebot von Oral Prevent bekommen habe, diese “magische Zahnbürste” auf ihre alltagstauglichkeit zu testen, habe ich gerne zugesagt. Ihr wißt ja, wie das ist, die Hoffnung stirbt zuletzt. 😉

Das Besondere an der BliZZi ist, dass die Kinder auf spielerische Weise an eine Zahnputzzeit von 2 x 60 Sekunden herangeführt werden sollen. Zahnärzte empfehlen heute jeweils 1 Minute für Ober-bzw. Unterkiefer). Die Bürste wird also mit leichtem Druck aktiviert und fängt dann an zu blinken.

Bildquelle: @ oral prevent Blizzi

Auf der Webseite von oral prevent, habe ich Euch mal die Vorteile der BliZZi herausgesucht:

• Blinkt für 60 Sekunden (von Zahnärzten empfohlene Putzdauer je Zahnreihe)

• Weckt und fördert frühzeitig das Zahnpflege-Bewusstsein

• Abgerundete Premium Borsten „Soft“ schonen das Zahnfleisch

• Lässt sich kinderleicht auf dem Waschtisch platzieren

• Geeignet für Kinder ab 4 Jahren

Wie erwartet, waren die Kids natürlich begeistert von einer blinkenden Zahnbürste. Selbst der Räuber mit seinen 10 Jahren, hat ein paar Tage lang fleißiger geputzt als sonst. Leider ließ das Interesse dann aber auch schnell wieder nach, was wohl am Alter liegen mag. Kleinere Kinder sind mit der BliZZi sicher länger bei der Stange zu halten. Das Fräulein Prinzessin findet ihre pinke BliZZi aber nach wie vor attraktiv und putzt fleißig die 2 x 60 Sekunden. Für mich auf jeden Fall schon mal ein Erfolg!

Kleine Anekdote am Rand:

Vor ein paar Tagen habe ich überall nach den Zahnbürsten gesucht, nachdem beide aus dem Bad verschwunden waren. Gefunden habe ich sie beim Räuber im Bett. Natürlich habe ich gefragt, was denn die Zahnbürsten im Bett sollten. Er meinte daraufhin: Mama, die sind so cool in der Nacht, ich habe Einsatzkommando gespielt und die Zahnbürsten waren die Warnleuchten….

Die BliZZi Kinderzahnbürsten kosten übrigens nur 2,99 Euro im Online-Shop von oral prevent. Wenn Ihr noch kleine Kinder so etwa zwischen 4 und 8 Jahre habt, die sich auch gerne um das Zähneputzen drücken, dann lohnt es sich durchaus die BliZZi mal auszuprobieren.

 

Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit oral prevent.

 

 

 

Previous Post Next Post

Kommentar verfassen

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptierst Du die Speicherung von Cookies auf Deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken Weitere Informationen

Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch bestimmter Webseiten auf Ihrem Computer gespeichert werden. Auf kleine-familienwelt.de verwenden wir Cookies, um Ihre Interessen zu erfahren und Sie als wiederkehrenden Besucher unserer Seite zu identifizieren.Die von uns verwendeten Cookies sind keinesfalls schädlich für Ihren Computer. In den verwendeten Cookies werden keine personenbezogenen Daten wie z. B. Kreditkartendetails gespeichert. Wir verwenden jedoch mithilfe von Cookies ermittelte verschlüsselte Informationen, um unsere Webseite besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Diese Informationen helfen uns beispielsweise bei der Ermittlung und Behebung von Fehlern oder dabei, Ihnen beim Besuch unserer Seite relevante Produkte anzuzeigen.Damit Sie die Inhalte und personalisierten Funktionen in vollem Umfang nutzen können, muss Ihr Computer, Tablet oder Smartphone Cookies akzeptieren (das entspricht meist der Standardeinstellung), da wir bestimmte Funktionen nur mithilfe von Cookies bereitstellen können.In unseren Cookies werden keine sensiblen Informationen wie Namen, Adressen oder Zahlungsdetails gespeichert. Wenn Sie Cookies auf kleine-familienwelt.de oder anderen Webseiten jedoch einschränken, blockieren oder löschen möchten, können Sie in Ihrem Browser die entsprechende Einstellung vornehmen. Da sich diese Einstellung je nach Browser unterscheidet, lesen Sie im Hilfemenü des Browsers oder im Benutzerhandbuch des Mobilgeräts nach, wie die Cookie-Einstellungen geändert werden.

Alles klar!